Arbeiten in England – eine spannende Geschichte!

Arbeiten in England! In England zu arbeiten und Erfahrungen zu sammeln ist eine spannende Geschichte. Aber was macht das Arbeiten in England eigentlich aus? Und worauf sollten Sie achten?

Arbeiten in England

 

Das Gesundheitswesen genießt hohes Ansehen

Die Qualität der Pflege ist ausgezeichnet. Alles wird vom „National Health Service“ (NHS) organisiert. Dadurch entfällt der Abschluss einer Krankenversicherung, da die Gesundheitsversorgung steuerlich finanziert wird. Auf diese Weise ist die Gesundheitsversorgung für alle zugänglich.

Verbessern Sie Ihre Sprachkenntnisse

Während Ihrer Zeit in England werden Sie natürlich ständig in englischer Sprache kommunizieren und fördern so automatisch Ihr Sprachniveau. Überdies steigern Sie damit Ihre Chancen, auch in anderen Ländern tätig zu werden.

Ausreichendes Arbeitsangebot

In England gibt es genügend Arbeitsangebote. Aufgrund des hohen Englischniveaus der Schweizer in Gesundheitsberufen, passen Sie perfekt zu Gesundheitseinrichtungen. Der Arbeitgeber in England ist daher bestrebt, Sie einzustellen.

Wunderschöne Landschaften und Städte

England verfügt über riesige Städte mit einem beeindruckendem Freizeitangebot. Oder bevorzugen Sie Ruhe und Frieden? Das ist auch in England möglich. Das Leben in einem authentischen Dorf mit wunderschöner Umgebung ist sicherlich eine Option.

Worauf sollten Sie achten?

 

Andere Währung

In England wird nicht der Euro, sondern das britische Pfund verwendet. Derzeit ist 1 britisches Pfund € 1,17 wert.

Autofahren auf der linken Seite

Es ist etwas gewöhnungsbedürftig, auf der anderen Straßenseite zu fahren. Gerade bei Kreisverkehren oder Rechtskurven muss man vorsichtig sein. Kreisverkehre müssen genau umgekehrt und eine Rechtskurve breiter eingeschätzt werden.

Unterschiedliche Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit wird in Meilen pro Stunde (MPH) angegeben. Sie müssen die Anzahl der Meilen pro Stunde mit 1,6 multiplizieren, um Kilometer pro Stunde zu erhalten. Die Gefahr ist, dass viele Touristen aus diesem Grund zu langsam fahren.

Share This